„Die vor Witz und Wortgewandtheit nur so sprudelnde Berlinerin Anne Kraft bringt ihr kunterbuntes Programm auf die Bühne des Kookaburra. Die quirlige Gastgeberin sorgt auf charmante Weise dafür, dass niemand den Saal verlässt, ohne herzhaft gelacht zu haben.“

Berliner Morgenpost

„… eine Premiere: Einen weiblichen Gast hat das Xantener Publikum im Comedy Dinner bisher nämlich noch nicht erlebt.
Mit Anne Kraft hat Volker von Liliencron natürlich nicht irgendeinen weiblichen Comedian nach Xanten gelotst, sondern eine «Frau, die wirklich etwas drauf hat». Die Plaudertasche aus Berlin beweist in ihrer sprudelnden Show, dass Würde für sie ein Konjunktiv und Spaß ein Imperativ ist. In erster Linie gibt es Stand Up Comedy. Bei so viel Energie müssen sich die männlichen Kollegen des Abends warm anziehen.“

Rheinische Post

„Anne Kraft holte die Zuschauer sofort mit ihrer umwerfenden Gestik und Mimik auf ihre Seite“

Märkische Allgemeine Zeitung

„Ein Lichtblick war und ist Anne Kraft. Die gelernte Schauspielerin ist nach Stationen in Los Angeles und New York wieder in heimischen Gefilden aufgeschlagen. Die quirlige Berlinerin hat in Lorsch mit einer skurrilen Standup-Comedy und schrägen Liedern begeistert. Eins davon hat sie gemeinsam mit dem wunderbaren C. Heiland getextet, der ebenfalls schon im Kultursalon aufgetreten ist. Die stilistische Verwandtschaft der beiden ist unüberhörbar. Doch Anne Kraft hat einen ganz eigenen Charme. Langer Applaus für einen köstlichen Auftritt.“

Bergsträßer Anzeiger

„Für viel gute Laune sorgt Anne Kraft. Mit schonungsloser Offenheit watet die gebürtige Berlinerin durch die alltäglichen Fettnäpfchen, ob beim «Beauty to go» (übersetzt: «Schönheit ist vergänglich») oder nach billiger Bückware im Supermarkt hangelnd. Auch Erlebnisse in einem sehr intimen Moment schildert die studierte Schauspielerin sehr bildhaft. Quirlig, witzig, sympathisch und sehr unterhaltsam.

Göttinger Zeitung

„Dann hieß es: Bühne frei für die quirlige Berlinerin Anne Kraft, die sich als umwerfende Plaudertasche erwies. Notorisch gut drauf, zog sie Standardantworten und Miesmacherei durch den Kakao, indem sie Nichtssagendes auf prekäre Situationen anwandte. Dem Liebesakt, umflort mit banaler Zwiesprache, gewann sie skurrile Komik ab.“

Darmstädter Echo